Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH wird mit 1.000 Euro durch die Town & Country Stiftung gefördert (Pressemitteilung der TC-Stiftung)

Sommerfest der Firma „däschler architekten und ingenieure“
4. September 2019
Zum Kuscheln
16. Oktober 2019
Alles zeigen

Halle (Saale), 27. September 2019 – Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH erhielt für sein bemerkenswertes Engagement für Familien mit einem lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankten Kind eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro von der Town & Country Stiftung. Die gemeinnützige Einrichtung bietet Eltern und Geschwisterkindern der erkrankten Kinder kostenfreie Unterstützungsangebote, hilft ihnen bei der Verarbeitung der schweren Situation und zeigt ihnen mögliche Wege aus der sozialen Isolation auf.

Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH hat sich zum Ziel gesetzt, Familien mit einem schwer oder unheilbar erkrankten Kind lebenserleichternde Unterstützung zu bieten. Seit 2016 setzt sich die Einrichtung für Angebote zur Verarbeitung des schweren Schicksalsschlags, wenn ein geliebtes Familienmitglied lebensverkürzend oder lebensbedrohlich erkrankt ist, ein. Bei regelmäßigen Treffen helfen ausgebildete Familienbegleiter Betroffenen ihre seelischen, körperlichen sowie sozialen Sorgen zu bewältigen. Die Bedürfnisse der gesunden Geschwisterkinder von schwer erkrankten Kindern rücken oft ungewollt in den Hintergrund. Deshalb richten sich einige Angebote, wie erlebnispädagogische Aktivitäten oder Ausflüge, direkt an sie. Auch bei Verlust des erkrankten Kindes steht das Kinderhospiz den Familien zur Seite.

„Betroffene Familien ziehen sich wegen der tragischen Lebenssituation oft zurück und leiden an Einsamkeit. Wir bieten ihnen einen möglichen Weg aus der sozialen Isolation und auch nach dem Tod eines Familienmitglieds bleiben wir ein verlässlicher Ansprechpartner“, so Bettina Werneburg, Leiterin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Halle.

Die Town & Country Stiftung unterstützt mit dem Stiftungspreis das unermüdliche Engagement aller Mitarbeiter und Ehrenamtlichen des Kinder- und Jugendhospizes Halle. „Das Kinder- und Jugendhospiz leistet eine sehr wichtige Arbeit für solche Familien, die dringend Unterstützung benötigen. Das finde ich überaus förderungswürdig“, sagte Tanja von Flotow, Botschafterin der Town & Country Stiftung.

Die Town & Country Stiftung vergibt bereits zum siebten Mal in Folge den Town & Country Stiftungspreis zugunsten von benachteiligten Kindern und Jugendlichen. Der diesjährige Spendentopf beinhaltet Fördermittel in einer Gesamthöhe von fast 600.000 Euro. Bundesweit werden 500 gemeinnützige Einrichtungen und Projekte mit jeweils 1.000 Euro gefördert. Zusätzlich wird ein herausragendes Projekt pro Bundesland mit einem zusätzlichen Förderbetrag von je 5.000 Euro prämiert. Diese finale Auszeichnung findet im Rahmen der Town & Country Stiftungsgala im Herbst 2019 statt.

Über die Town & Country Stiftung:

Die Town & Country Stiftung wurde 2009 von Gabriele und Jürgen Dawo gegründet und unterstützt mit dem Stiftungspreis gemeinnützige Einrichtungen, die sich für benachteiligte, kranke und behinderte Kinder und Jugendliche einsetzen. Dank des Engagements der Town & Country Lizenzpartner kann die Stiftung jährlich bedürftige Kinder und Familien fördern und freut sich über weitere Unterstützer.

Weitere Informationen zur Town & Country Stiftung finden Sie unter www.tc-stiftung.de

Bild: Stiftungsbotschafterin Tanja von Flotow (re.) übergab die symbolische Spendenurkunde an Bettina Werneburg, Leiterin des Ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Halle.

Quelle: Ambulantes Kinder- und Jugendhospiz Halle gGmbH / Honorarfreies Bildmaterial zum Herunterladen finden Sie unter https://bit.ly/2mWc9eF

Das Ambulante Kinder- und Jugendhospiz Halle bedankt sich recht herzlich für die Unterstützung und großzügige Spende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Es können keine Kommentare abgegeben werden.